Maids of Honour

Keine Sorge, es werden keine ehrenhaften Damen verbacken 😉 Ihr braucht aber eine Backform für 12 Muffins oder andere passende Förmchen.

Wenn euch ein ganzer Käsekuchen zuviel ist, dann ist dieses Rezept vielleicht etwas für euch. Das englische Original verlangt ein paar zusätzliche Zutaten, die ich nicht gern verwende (z. B. Rosenwasser) und ich hab meine eigene Version.

Zuerst der Mürbeteig:

250g Mehl

1 Ei

125g Zucker

125g kalte Butter

1 Prise Salz

Mehl, Zucker und das Salz gebe ich in eine Schüssel und drücke eine Mulde in das Mehl. Da kommt das aufgeschlagene Ei rein. Die Butter wird stückchenweise am Rand verteilt.

Maids oH (1)

Die Zutaten verknete ich rasch mit den Händen und forme eine Kugel aus dem Teig. Die kommt erst einmal für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Der Mürbeteig lässt sich viel besser verarbeiten, wenn er kalt ist.

Maids oH (2)

In der Zwischenzeit bereite ich die Füllung vor:

100g gemahlene Mandeln

50g brauner Rohrzucker

50g weiche Butter

100g Sahnequark

25g Mehl

1 Ei

1 Prise Zimt

Zitronensaft

Die Zutaten verrühre ich gut miteinander. Das Endergebnis seht ihr weiter unten. Hier ist es noch am Anfang. Mit dem Zitronensaft geht ihr am besten vorsichtig zu Werke. Ich mag es nicht so schwer zitronig und gebe deshalb nur einen Schuss rein. Wer mehr mag, kann noch geriebene Zitronenschale dazu geben. Probiert die Füllung einfach zwischendurch und legt so die Menge fest.

Maids oH (3)

Füllung fertig, dann noch schnell die Muffinform einfetten und den Ofen auf 180°C vorheizen.

Der gekühlte Teig wird auf einer bemehlten Fläche ausgerollt, ca. 4 – 5 mm dick ist ideal. Das Glas ist mein Ausstecher. Die ausgestochenen Kreise sollten etwas größer sein als die Löcher der Muffinform.

Die Teigmenge reichte noch für ein paar extra Plätzchen. Ich wollte eh mal die neuen Ausstecher ausprobieren. 😀

Wird der Teig sehr klebrig, ist er zu warm und kann noch mal in den Kühlschrank gelegt werden.

Maids oH (4)

Maids oH (5)

Maids oH (8)

Die ausgestochenen Kreise werden in die Vertiefungen gedrückt. Luftblasen zwischen Teig und Form bitte rausquetschen.

In sechs Förmchen gebe ich noch einen Klecks Marmelade, hier Kirsche. Für die fruchtige Variante. Und die Füllung rein. Macht sie ungefähr ¾ voll und dann ab in den Ofen. Bei 180 Grad für ca. 25 Minuten backen.

Maids oH (6)

Maids oH (7)

Die Quarkfüllung ist ein bisschen aufgegangen, fiel beim Abkühlen aber wieder in sich zusammen. Macht nix. Lecker sind die Maids trotzdem. 😀

Maids oH (10)

Maids oH (11)

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen, Süsses veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/169171_80797/webseiten/schnugis/subdomains/tischleindeckdich/httpdocs/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

2 Antworten auf Maids of Honour

  1. Keltoi sagt:

    Boah, die sehen ja verboten lecker aus!
    Schade, dass ich mich mit Kuchen und Keksen immer so schwer tu, ich kann einfach nix Süßes backen *seufz*
    Aber die lassen einem echt das Wasser im Mund zusammenlaufen!

    Liebe Grüße
    Kelt

    • Kyu sagt:

      Danke!
      Versuch es doch einfach mal. Nichts ist leichter als ein Mürbeteig und macht auch viel weniger Arbeit als ein Sauerteig ^_~
      Es kann so gut wie nix schief gehen.

      Lieben Gruß
      Kyu

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.